Mercedes Benz LF 322/42, Baujahr 1964                                       Tanklöschfahrzeug 16/24  mit einem Bachert Aufbau
                                                        

Es gibt verbaute Bestandteile von denen ich liebend gerne Abstand halte, und dazu gehört unteranderem die Einspritzpumpe, Teilenummer 004 074 57 01. Achtung: diese Nummer ist die meiner Einspritzpumpe. Hier gibt es noch zahlreiche andere. Funktioniert diese nicht mehr, funktioniert mein Oldtimer nicht mehr. Für mich eines der wichtigsten Teile. Angeflanscht an Motor, und angetrieben über das Antriebsrad, Teilenummer 312 070 01 13, wird eine Nockenwelle bewegt, die wiederum 6 kleine Stößel antreibt. Ein einfaches Prinzip, das wir an anderer Stelle im Motor ähnlich so wieder finden, nämlich die Nockenwelle, Teilenummer 321 050 14 01, durch die die Ein- und Auslassventile gesteuert werden, Teilenummer 321 053 08 01 und Teilenummer 321 053 07 05. Geschmiert wird die Nockenwelle über Filzeinlagen, die von unten in die Einspritzpumpe eingeschraubt werden und mit Öl getränkt sind. Aber die kleine Nockenwelle hat noch eine Aufgabe. Wie soll ein Motor ohne Kraftstoff laufen? Das übernimmt die Kraftstoffförderpumpe, Teilenummer 000 091 48 01, seitlich an der Einspritzpumpe angeschraubt. Auf Nachfrage bei Mercedes ist die Förderpumpe nicht mehr in dieser Art erhältlich. Die Förderpumpe ist mit einem Vorfilter ausgestattet, der von Zeit zu Zeit gereinigt werden sollte.