Mercedes Benz LF 322/42, Baujahr 1964                                       Tanklöschfahrzeug 16/24  mit einem Bachert Aufbau
                                                        

Veteranenralley und Oldtimertreffen in Ratzeburg

Also eines Vorweg zur Einleitung..... Wenn ich eines an diesem Wochenende gelernt habe!!! Anstrengungen und Spaß liegen keinen Millimeter auseinander. Dafür ein riesiges Dankeschön an Thorsten und Hanna für Kost und Logis und wahnsinnig schöne 3 Tage.

Ich muss zugeben das ich am Anfang schon skeptisch war. Hält der Oldtimer durch? Wie hoch wird der Verbrauch liegen? 110 km rund um Ratzeburg. Alle Skepsis ist nach diesen drei Tagen über den Haufen geworfen.

Um 14 Uhr am 02.06. sind wir gestartet. Am Tag vorher habe ich nochmal alles durchgesehen: Öl und Scheibenwasser aufgefüllt, Ölkanister eingeladen, Werkzeug und Verpflegung und noch schnell zum Tanken.

Abfahrbereit Richtung Ratzeburg.... wobei das ja am ersten Abend nicht das Ziel war sondern Mölln, zu Thorsten und Hanna. Hier werden wir übernachten und das Fahrzeug in einer Halle parken. Nach der Anzeige des Navis haben wir gut 3 Stunden fahrt vor uns quer durch Hamburg. Die Hoffnung, das wir keinen Stau haben, wird sich schnell erledigen. Und es sollte auch nicht der einzige bleiben. Für diejenigen unter uns, die sich mit einem Oldtimer nicht so gut auskennen: ein Stop an Go mit einem Oldtimer Baujahr 1964 für den "Kupplungsfuß" wahrlich kein Vergnügen. Am Abend habe ich das Gefühl gehabt mir hat ein Elefant drauf getreten.

Samstag, 03.06.2017.... Die Rallye

Am Samstag Morgen bekommen wir den Streckeplan. Der erste Moment war reine Ernüchterung, aber ich habe ja einen Navigator mit. Nach dieser Rallye hat er sich den Spitznamen " Die Karte " verdient. Ich ziehe meinen Hut vor meinem Navigator. Der Start um 10:41 Uhr mit der Startnummer 41. Los geht es durch die Innenstadt von Ratzeburg. Da wir das größte Fahrzeug am Start sind können wir nicht überall durchfahren. Tonnenbegrenzung bis 7,49t. Also eine Ausweichstrecke nehmen die wir aber dank meiner "Navis" perfekt meistern. Allen Anstrengungen zum Trotz..... Die Gegend um Ratzeburg, der Ausblick auf die Landschaft und die Kameradschaft untereinander sind Erfahrungen die nach einer Wiederholung schreien. Auch wenn wir nicht alle Prüfungen absolviert haben und am Ende den 45 Platz von 56 Fahren belegt haben, können wir als Neulinge doch stolz sein. Abgerundet wir das Wochenende vom Oldtimertreffen am Sonntag. Um 15 Uhr haben wir dann die Rückfahrt angetreten. Wie schon am Freitag ca. 3 Stunden. Erschöpft aber mit schönen Erinnerungen geht das Wochenende zu Ende.

Trotz der Unterschiedlichkeit der Fahrzeuge will ich die Bilder hier niemandem Vorenthalten.