Mercedes Benz LF 322/42, Baujahr 1964                                       Tanklöschfahrzeug 16/24  mit einem Bachert Aufbau
                                                        

2019

Ruhig hat es angefangen das Jahr 2019. Es wird sicher wieder im Zeichen der Ausfahrt nach Grömitz stehen. Der Wetterlage geschuldet fange ich dieses Jahr ein wenig später mit dem Aufräumen an. 

Erstmal muss ich die Ausrüstungsgenstände durchsehen... alles intakt oder defekt? Ein zufälliges Angebot hat mich auf den Plan gebracht. Ausrüstungsgegenstände die sich gut machen auf meinem Auto. Eine Motorsäge fehlt mir noch, Sägekleidung und ein paar Kleinteile. Aber perfekt um alles noch anschaulicher zu machen. Da kann ich niemals nein sagen.

Und auch der TÜV wartet wieder. In diesem Jahr werde ich wohl nicht drum herum kommen, und die Nebelscheinwerfer abbauen. Angedroht hat der TÜV es mir ja schon, dass er in diesem Jahr kein Auge mehr zudrücken wird. Dabei wird es wohl auch nicht bleiben. Gleich am Anfang steht eine größere Reparatur an. Das Differenzial an der Hinterachse ist undicht. Ich werde davon Abstand nehmen hier selber eine Reparatur durchzuführen. Bilder werden folgen. 

Geplant ist in diesem Jahr auch die Restauration der Pumpe. Ausbauen, Sandstrahlen und lackieren. Soll ja alles schick aussehen. Sicher werde ich die ein oder andere Dichtung mit austauschen.

Geschafft und ohne Mängel haben wir die Hauptuntersuchung hinter uns gebracht. Auch die Reparatur des hinteren Differenzials hat problemlos geklappt. Es ist Gold wert eine Werkstatt zu haben, die unkompliziert und gut arbeitet.

Weiter geht's. Ich werde in diesem Jahr die Pumpe fit machen. Keine leichte Aufgabe, aber ich habe bis jetzt alles hinbekommen. Schon beim Ausbau wird deutlich, dass es Zeit wird mit der äußerlichen Beschichtung zu beginnen. Bei der Gelegenheit werde ich zusätzlich im Pumpenraum alles reinigen, die Fahrzeugtraverse mit Unterbodenschutz neu versiegeln und die Holzrückwand neu streichen.

Noch immer bin ich fasziniert von der Handarbeit und Funktionalität an meinem Oldtimer. Das zeigt sich besonders bei den Niederschraubventilen. Keine Fabrikmassenware....  Gereinigt und neu eingefettet lassen sich die Ventile wieder leicht drehen.

                                                                                                                                    ( Mit einem Klick auf das Bild kommt Ihr auf die Pumpenseite ) 

Solange die Pumpe noch beim Sandstrahler ist, werde ich mich um ein paar andere Kleinteile kümmern. Einen neuen Tankdeckel, abschließbar, einen neuen Türgriff mit Schloss für die Fahrertür und 2 Fensterkurbeln für die beiden hinteren Fenster im Mannschaftsraum. Alles passt hervorragend und vervollständigt die Fahrerkabine. Es sieht einfach vollständiger aus.