Mercedes Benz LF 322/42, Baujahr 1964                                       Tanklöschfahrzeug 16/24  mit einem Bachert Aufbau
                                                        

2018..... ein Paukenschlag

Mit viel Euphorie starte ich in das neue Jahr. Lange wird es nicht dauern bis zum nächsten TÜV Termin. Jetzt muss das Wetter nur noch besser werden. Jede freie Minute musste ich nutzen, um noch einige Kleinigkeiten herzurichten. Eigentlich muss ich mir keine Sorgen machen, dass der Prüfer etwas beanstandet. Aber wer weiß......

09.03.2018

Wenn sich heute niemand aus der Werkstatt meldet kann es nur bedeuten, dass der Prüfer nichts gefunden hat und ich ohne Mängel durch die Prüfung komme. Und so ist es auch. Keine eingetragenen Mängel, nur der Hinweis, dass die Nebelscheinwerfer das nächste mal neu sein müssen oder ich diese abbauen muss. Es wäre so schön gewesen..... Ok, es ist kein Kriterium um die neue Plakette nicht zu bekommen, aber die Erinnerungen wieviel Arbeit ich letztes Jahr investiert habe um den Lagerbock der Vorderfeder zu befestigen. Und nun kam der Hinweis, dass der  Lagerbock der anderen Seite dran ist. Hier ist allerdings schon mal eine Reparatur durchgeführt worden. Ich muss nur die Schrauben austauschen. Paukenschlag ist vielleicht übertrieben, aber in die Richtung geht die Nachricht. 

Das war nun schon mal ein Anfang für dieses Jahr. Es werden sicher noch viele interessante Zeilen folgen.

Mein Bauchgefühl täuscht mich selten, aber ich werde das Gefühl nicht los, das dieses Jahr ganz im Zeichen "putzen und polieren" steht. Und vor der ersten Fahrt nach Grömitz mehr als verständlich. Das wohl größte Projekt für dieses Jahr sollte sich aus genau dieser Ausfahrt ergeben. Mit Hilfe eines neuen Kontaktes werde ich am Ende des Jahres meine Feuerlöschpumpe ausbauen und zum Sandstrahlen bringen. Es hat sich wieder gelohnt den weiten Weg auf mich zu nehmen. Weiter geht es am 17.06. nach Soltau. Hier wird das 150 jährige Bestehen gefeiert. Zustande gekommen ist der Kontakt durch einen Kameraden der FF Elmshorn. Eine gelungene Veranstaltung und eine gute Gelegenheit mal wieder eine schöne Tour zu machen. Weiter geht es nach Wedel am 01.09. Auch wieder ein Jubiläum, 140 Jahre Feuerwehr Wedel und 60 Jahre Oldtimer. Bestes Wetter garantierten einen perfekten Tag. Angereist sind wir zusammen mit dem Elmshorner Oldtimer.

Nun hat es in diesem Jahr nicht nur Ausfahrten gegeben. Auch Reparaturen, Besorgungen und Putzen standen bis jetzt auf dem Plan. Unteranderem habe ich die Kraftstoffförderpumpe erneuert. Nötig geworden ist dieser Austausch durch undicht gewordene Dichtungsringe. Der Geräteraum hat auch noch eine Veränderungen erfahren, bedingt dadurch, dass ich einige neue Ausrüstungsgegenstände erhalten habe. 

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr ist sicher der Ausbildungsdienst mit der TM Gruppe der FF Elmshorn gewesen. Ein echter Härtetest für meine Pumpe bei der das erste mal seit dem Kauf die Flüssigkeitsringpumpe ihre Funktion zeigen musste. Und sie hat ihre Prüfung bestanden. Einziger Wehmutstropfen dabei ist das defekte Ansaugmanometer gewesen. Aber ich bin zuversichtlich, dass auch hier Abhilfe gefunden wird.