Mercedes Benz LF 322/42, Baujahr 1964                                       Tanklöschfahrzeug 16/24  mit einem Bachert Aufbau
                                                        

2017..... oder 2406 km seit 2010!!!

Wow... was für ein Jahr! Nach so langer Zeit habe ich meinen Oldtimer zugelassen. Es war pure Erleichterung nach so langer Zeit und so viel Hin und Her mit dem Verkehrsamt. Umschreiben der Papiere und telefonieren mit der Versicherung. Das Kennzeichen aussuchen, der Moment an dem ich es angebaut habe... ich will ja nicht sentimental klingen, aber eine Träne konnte ich mir nicht verkneifen.

Bis zum März ist so unglaublich viel passiert, das ich mich manchmal frage, wie ich das alles geschafft habe. Zwischendurch noch die OP an meinem Fuß. In dieser Zeit war das Sofa mein bester Freund. Das Gute daran war sicherlich, dass ich genug Zeit hatte den ganzen Papierkram für die Anmeldung und die Versicherung fertig zu machen.

Wenn ich nach der Anmeldung schon nervös gewesen bin, und der ersten Fahrt entgegen fieberte, kenne ich jemanden dem es ähnlich gegangen ist wie mir. Jens hat nicht lange gezögert und mit mir die erste Fahrt gemacht. Natürlich und erwartungsgemäß sind schon am ersten Abend Bilder entstanden die immer in Erinnerung bleiben werden.

In gewisser Weise habe ich mich mit der Anmeldung auch selber unter Druck gesetzt, schließlich standen die Termine für die Oldtimertreffen in diesem Jahr schon fest. Grömitz, Grossenbrode, der Blaulichttag in Elmshorn. Ich habe so hart dafür gekämpft und will es mir auf keinen Fall entgehen lassen. Zurückblickend habe ich "fast" alles richtig gemacht. Die Erfahrungen die ich gesammelt habe kann mir niemand mehr nehmen. 

Wenn ich auch in den Jahren oft alleine geschraubt habe, hat sich 2017 in dieser Hinsicht viel geändert. Ich bin nicht mehr alleine und habe Unterstützung bekommen. Auch wenn Sophie der Overall noch ein paar Nummern zu groß ist bin ich froh und glücklich sie zu haben. Wobei ich es immer noch mit viel Humor hinnehme wie sie mit ihren Fingernägeln schrauben kann. Irgendwann komme ich hinter das Geheimnis. Natürlich darf ich Kerstin nicht vergessen. Viel Verständnis und starke Nerven gehören auf jeden Fall dazu. Ich habe es ihr manchmal nicht so ganz einfach gemacht. Wir haben zusammen den Löschwasserbehälter schick gemacht und auch dafür muss ich mich bedanken. 

Alles in allem war 2017 spannend und erfolgreich und ich hoffe das 2018 noch so einige Überraschungen bietet. 

In diesem Sinne... warte ich es mal ab!!