Mercedes Benz LF 322/42, Baujahr 1964                                       Tanklöschfahrzeug 16/24  mit einem Bachert Aufbau
                                                        

Fahrerhaus

Sieht es heutzutage nach purem Luxus aus in einem Fahrerhaus, war es vor 55 Jahren noch harte Arbeit einen LKW zu bewegen. Kein luftgefederter Sitz, keine Servolenkung und die Synchronisierung der Schaltung war noch nicht in jedem LKW vorhanden. Fahren mit Zwischengas. Einen Blinkerhebel am Lenkrad gab es noch nicht. Bei meinem Fahrzeug war es der Hupenring, der als Blinkerschalter eingebaut war und zum Blinken gedreht werden musste. Der Scheibenwischer wurde durch einen Zugschalter im Armaturenbrett betätigt, natürlich ohne Intervall. Die Handbremse musste als Ratschenbremse gezogen werden. Wenn ich einen Hut hätte, würde ich ihn ziehen vor der Leistung der LKW Fahrer in den 60er Jahren. 

Für die Mannschaft in einem Feuerwehrfahrzeug damaliger Zeit gab es Holzbänke. Diese haben in all den Jahren ziemlich gelitten. Ich habe die Bänke ausgebaut und abgeschliffen und neu lackiert. Mühevoll, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Typisch für Feuerwehrfahrzeuge zu damaliger Zeit ist das auf den Bildern zu sehende 4m Band Funkgerät mit den "Telefonhörer". Noch fehlt der Lautsprecher für das Funkgerät, aber auch der wird zeitnah eingebaut.

Wahrscheinlich ist es genau das, was das Fahren eines Oldtimers so interessant macht.